Reisemedizinische Beratung

Der Tourismus ist nach wie vor eine Wachstumsbranche. Leider werden die Risiken allgemein unterschätzt und die Informationen der Reiseveranstalter sind unzureichend.

Nicht nur mangelhafter Impfschutz, sondern auch die plötzliche Umstellung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Höhenlage fordern unseren Körper und das Immunsystem.

Da jedes Land seine Impfvorschriften selbst definiert, um sich zu schützen, ist eine eingehende und fachliche Beratung vor Reiseantritt mehr als empfehlenswert. Wir haben deshalb die Reisemedizinische Beratung in unserer Praxis zu einem Schwerpunkt gemacht.

Sprechen Sie uns rechtzeitig an, wir beraten Sie gerne und umfassend.

Information für unsere Patienten

Viele Krankenkassen übernehmen seit 2008 die Kosten für Reiseberatung und den nötigen Impfstoff, obwohl dies nicht Bestandteil der Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung ist. Aus diesem Grund können wir nicht auf “Chip-Karte” abrechnen, sondern müssen Ihnen eine Privatrechnung nach GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) ausstellen.

Diese von uns gestellte Rechnung können sie nach Bezahlung bei Ihrer Versicherung zur Kostenerstattung einreichen. (Bitte vorher Rücksprache halten mit Ihrer Krankenkasse wegen Kostenübernahme).

Die Impfungen für Tetanus, Diphterie, Polio, Grippe und Pneumokokken sind weiterhin Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen.

Malaria-Prophylaxe

Malaria ist eine durch blutsaugende weibliche Moskitos der Gattung Anopheles übertragene Infektionskrankheit. Die Prophylaxe erfolgt durch

  • Tragen entsprechender Bekleidung
  • Repellentien (Mückenschutzmitteln)
  • Moskitonetz

Da es bislang keine Impfung als Vorbeugung gibt, wird Ihnen Ihr Arzt je nach Reiseziel ein geeignetes Medikament verordnen und eventuell ein Notfallmittel empfehlen.

Gerne beraten wir Sie vor Reiseantritt und über Verhaltensmaßnahmen nach Ihrer Rückkehr persönlich.

Thromboseprophylaxe und Medikamenten-Einnahme

Schon ein vielstündiger Flug ist eine hohe Belastung für den gesamten Organismus. Wasserhaushalt, Hormon- und Insulinproduktion bedürfen besonderer Beachtung, Thromboseprophylaxe, zeitliche Verschiebung der Medikamenteneinnahme und Gabe von Insulin sind hierfür nur Beispiele.

Sprechen Sie uns an, wir sind gerne für Sie da.

Allgemein empfohlene Impfungen

Tetanus - Diphterie - Polio - Mumps - Masern - Röteln - Keuchhusten - HIB - Hepatitis B - Varizellen - HPV - Grippeschutzimpfung

Die Kosten für diese Impfungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Reiseimpfungen

Cholera - Gelbfieber - Hepatitis A und B (ab 18. Lebensjahr) - Typhus - Tollwut - Meningokokken - Japanische Encephalitis

Kostenübernahme evtl. nach Rücksprache mit Ihrer Krankenkasse, siehe auch unter Information.

Spezielle Impfungen

FSME (Früh-Sommer-Meningo-Encephalitis) , Impfung zur Vorbeugung der Hirnhautentzündung nach Zeckenbiß

Pneumokokken (ab 60. Lebensjahr), Impfschutz vor Lungenentzündung, die von Bakterien übertragen wird

Die Impfkosten übernimmt die gesetzliche Krankenkasse.

Beratung zur Malariaprophylaxe